Sieg trotz schwachen Spiels

Die 2. Mannschaft vom FC Starkenburgia Heppenheim gewinnt auf den Galgen das Freundschaftsspiel gegen den SV Mittershausen mit 3 – 1.
In einem schwachem Spiel konnten sich die Heppenheimer ohne zu glänzen, aber zum Schluss verdient durchsetzen. Die Gäste gingen gleich zu Beginn mit 1 – 0 in Führung. Die Starkenburgianer taten sich lange Zeit sehr schwer damit, sich Chancen zu erspielen. Mitte der ersten Halbzeit konnte Berkin Ural ausgleichen. Adrian Streblau gelang mit einem tollen Weitschuss noch vor dem Seitenwechsel das 2 – 1. In der zweiten Hälfte wechselten die Gastgeber mehrfach aus, Max Maier traf noch zum entscheidenden 3 – 1. Die Freundschaftsspiele sind für die Starkenburgianer sehr wichtig, da die Vorrunde der Punktspiele schon beendet ist und man so noch einige Spiele spielen und vor allem auch den Akteuren Spielpraxis geben kann, die noch nicht so oft in der Saison zum Einsatz kamen.

Klare Niederlage im ersten Freundschaftsspiel

Im ersten Freundschaftsspiel in der Spielrunde mit Kirschhausen, Hambach und Mittershausen unterlag die 2. Mannschaft des FC Starkenburgia Heppenheim beim TSV Hambach II mit 2- 7 (0- 3). Das Ergebnis fiel aber viel zu hoch aus: die Starkenburgianer, die 7 Spieler einsetzten, die bis dato noch nicht oft oder noch überhaupt nicht gespielt hatten, vergaben schon einige glasklare Torchancen. Hambach zeigte sich hier effektiver. Max Maier erzielte die beiden Heppenheimer Tore. Am Sonntag steht das nächste Freundschaftsspiel an. Hier empfangen die Starkenburgianer um 13 Uhr auf dem Galgen den SV Mittershausen.

Freundschaftsspiele der 2. Mannschaft

Da die Vorrunde der Kreisliga D schon jetzt beendet ist, haben sich die Stadtvereine TSV Hambach, SV Kirschhausen, SV Mittershausen und Starkenburgia Heppenheim entschlossen für ihre 2. Mannschaften Freundschaftsspiele untereinander zu organisieren. So werden jetzt im November mehrere Spiele gegeneinander ausgetragen. Der FC Starkenburgia Heppenheim hat zu diesen Spielen 2 Teams gemeldet. So spielt Starkenburgia II am Mittwoch um 19.30 Uhr beim TSV Hambach II. Bei diesen Spielen soll vor allem der Spaß im Mittelpunkt stehen und die lange Winterpause etwas überbrückt werden.

Sieg gegen den Tabellenführer

Starkenburgia II gewinnt mit 3 -2 gegen den bisherigen Tabellenführer.
Nach 3 Spielen ohne Sieg waren die Starkenburgianer gegen den Tabellenführer Al. Groß Rohrheim gefordert. Doch auch in diesem Spiel konnten die Heppenheimer wieder nicht in Bestbesetzung antreten. Aber die Starkenburgianer bissen in dieser Begegnung auf die Zähne und gingen zum Schluss auf dem Zahnfleisch. Riesen Jubel nach dem Abpfiff des sehr guten Schiedsrichters, als der 3 – 2 Sieg feststand. Bis zu diesem Endstand gingen die Starkenburgianer durch Höhen und Tiefen. 1 -0 durch Jan Schaus nach 11 Minuten, durch 2 Unachtsamkeiten gelang den Gästen die zwischenzeitliche 2- 1 Führung. Doch die Kreisstädter gaben nie auf und Adrian Streblau konnte noch vor dem Seitenwechsel zum 2 -2 ausgleichen. In der 2. Halbzeit waren die Gastgeber spielbestimmend und Zia Rahmi gelang mit einem sehenswerten Kopfball der Siegtreffer.
Es war ein sehr kampfbetontes Spitzenspiel, das die Starkenburgianer letztendlich verdient gewinnen konnten. Aus einer starken Mannschaft ragte Johnathan Höger noch heraus, der Heppenheimer Verteidiger hatte den Goalgetter des Tabellenführeres sehr gut im Griff.

Duell gegen den Tabellenführer

Die 2. Mannschaft des FC Starkenburgia Heppenheim erwartet den Tabellenführer auf dem Zentgericht. Am Sonntag um 13 Uhr stellt sich der Tabellenführer Al. Groß Rohrheim auf dem Galgen vor. Die Starkenburgianer müssten das Spiel gewinnen, um den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen zu können. Dies wird aber sehr schwer werden, da wieder wichtige Spieler ausfallen. Trotzdem wird das Team um Trainer Jürgen Krusche alles versuchen, um dem Tabellenführer ein Bein stehen zu können.

Niederlage im Spitzenspiel

Die 2. Mannschaft des FC Starkenburgia Heppenheim musste im Verfolgerduell beim SC Rodau II eine schmerzliche 3 – 4 Niederlage hinnehmen. In einem kampfbetonten Spiel verpassten es die Heppenheimer vor allem in der ersten Halbzeit, die Weichen auf Sieg zu stellen. Im Mittelfeld der Starkenburgianer stimmte die Zuordnung nicht und, weswegen Rodau immer wiede zu Torchancen kam. Die Kreisstädter, die wieder viele durch Krankheit ausgefallenen Spieler ersetzen mussten, hatten zunächst aber die ersten Torchancen des Spiels. Trotz der noch guten Anfangsphase waren es dann aber die Rodauer, die mit dem ersten Torschuss zu diesem Zeitpunkt überraschend in Führung gingen. Jan Schaus konnte zwar zum 1 – 1 ausgleichen, im Anschluss lief aber nicht mehr viel bei den Heppenheimer zusammen. Die Gastgeber erzielten noch vor der Halbzeitpause 2 weitere Tore zum 3 – 1 Pausenstand. Nach dem Wechsel kamen die Starkenburgianer wesentlich besser ins Spiel, mussten allerdings dennoch das 1- 4 hinnehmen. Nun ging aber ein Ruck durchs Team und es spielten fortan nur noch die Kreisstädter. Johannes Schäfer konnte durch einen Strafstoß zum 2 – 4 den Anschluss herstellen Als Berkin Celal auf 3 – 4 verkürzen konnte, keimte noch einmal etwas Hoffnung auf, aber Rodau rettete den Sieg über die Zeit. Der Sieg der Gastgeber geht aufgrund der ersten Spielhälfte in Ordnung, aufgrund der in der zweiten Halbzeit deutlich verbesserten Starkenburgianer wäre aber auch eine Punkteteilung gerecht gewesen.

Schwere Auswärtspartie für Starkenburgia II

Am morgigen Mittwoch bestreitet die 2. Mannschaft ein sehr wichtiges Spiel beim SC Rodau II. Nach der unerwarteten Heimpleite im letzten Spiel gegen Lampertheim müssen sich die Starkenburgianer immens steigern, wenn sie beim Tabellennachbarn gewinnen wollen. Da auch der SC Rodau sich in Richtung Tabellenspitze orientieren möchte, ist mit einem sehr schweren Spiel zu rechnen. Das Spiel findet um 19.30 Uhr auf dem Sportgelände des SV Zwingenberg statt

Schwache Leistung bei 0:5-Heimpleite

Starkenburgia II – SG Waldesruh Lampertheim   0 – 5  ( 0 – 2)
Eine Riesenentäuschung mussten die Heppenheimer im letzten Heimspiel gegen Lampertheim Waldesruh hinnehmen. Gegen den Tabellenachten fanden die Starkenburgianer nie ins Spiel und verloren am Ende sang- und klanglos mit 0 – 5. Die Gastgeber mussten bereits im Vorfeld zahlreiche Spieler ersetzen und verloren kurz vor Spielbeginn noch Johnathan Höger sowie direkt nach Spielbeginn Andreas Mazzeo durch Verletzungen. Trotzdem hätten die Gastgeber auch in dieser Besetzung eigentlich einen Erfolg erspielen müssen. Die Gäste konnten die Gastgeber mit einfachen Mitteln aus dem Spielrhythmus bringen und die Starkenburgianer wirkten an diesem Tag saft- und kraftlos. Lampertheim agierte nur mit langen und weiten Bällen und hatte damit Erfolg. So konnte die 2. Mannschaft der Starkenburgia sich trotz  gefühlten 80 Prozent Ballbesitzes in der 2. Halbzeit nicht eine einzige klare Torchance erspielen, nachdem in der 1. Hälfte noch einige sehr gute Torchancen leichtfertig vergeben worden waren. Lampertheim hatte davon 3 und traf kurz vor dem Seitenwechsel zum 0 – 2 und legte in Halbzeit zwei drei weitere Treffer nach.
Jetzt heißt es Mund abputzen, aus dem Debakel die richtigen Schlüsse ziehen und im nächsten Spiel wieder abliefern!

Nächstes Heimspiel der 2. Mannschaft

Am Sonntag steht für die zweite Mannschaft des FC Starkenburgia Heppenheim wieder ein schweres Spiel an. Die Heppenheimer empfangen um 13 Uhr auf dem heimischen Zentgericht das Team von Lampertheim Waldhorn. Die Starkenburgianer rangieren derzeit auf Rang 2 der Tabelle und wollen mit einem Sieg dem Tabellenführer Groß Rohrheim auf den Fersen bleiben. Die Gastgeber können nicht in Bestbesetzung antreten, hoffen aber dennoch auf einen Sieg.

Unentschieden im Nachbarort

Italia Bensheim – 2. Mannschaft 2 – 2 ( 1 – 1 )
Wie erwartet war das Auswärtsspiel bei Italia Bensheim eine schwere Aufgabe. Die Starkenburgianer konnten nicht mit dem stärksten Kader antreten, aber so schlimm wie es wenige Tage vor dem Spiel aussah war es dann doch nicht. Gegen die, man muss schon sagen unfaire Spielart der Gastgeber kamen die Heppenheimer nie richtig ins Spiel. Problem Nummer 1 war, daß sich die Starkenburgianer von den Provokationen der Bensheimer anstecken ließen. Problem Nummer 2, dass der Schiedsrichter diese Attacken der Gastgeber nicht unterband. Auf die berechtigten Beschwerden ging der Schiedsrichter nicht ein, ließ die Zeitspielerei und die Pöbeleien des Gegners zu und so kam es wie es kommen musste: Bensheim, das in der Fairnesstabelle klar den letzten Platz belegt, trieb diese Aktionen bis zum Schlußpfiff weiter.
Nach dem 1 – 0 der Gastgeber konnte Luca Schemel per Elfmeter noch vor der Pause ausgleichen. Italia kaufte aber auch in Spielhälfte 2 den Gästen den Schneid ab. Nach einem unberechtigten Eckball waren die Kicker vom Zentgericht nicht richtig sortiert und mussten das 1 – 2 hinnehmen. Zu allem Überfluss kam es zu einem Frustfoul eines Starkenburgianers und dieser bekam die Rote Karte. Aber als die Gäste nur noch 10 Mann auf dem Platz hatten, ging ein Ruck durchs Team, es spielte ab diesem Zeitpunkt nur noch der FC, Bensheim war ab da ausschließlich mit verteidigen beschäftigt. Luca Schemel gelang noch der hochverdiente Ausgleich. Fazit des Spiels: hätte der Schiedsrichter von Anfang an die unfaire Spielweise der Bensheimer geahndet, wäre die Begegnung wohl komplett anders verlaufen. Aber auch so etwas gehört zum Lernprozess der jungen Starkenburgia-Mannschaft dazu.