Brücken bauen zwischen Schule, Verein und Wirtschaft

jaeger direkt talente foerdern 2015 wVolker Fuhrmann (Finanzen Förderverein), Franz-Josef Fischer (Geschäftsführer Jäger Direkt), Thomas Jäger (Geschäftsführer Jäger Direkt), Jens Karsten (Vorsitzender Förderverein), Klaus Martin (stv. Vorsitzender Hauptverein).

Der FC Starkenburgia 1900 Heppenheim e.V. und JÄGER DIREKT geben am Dienstag den 21. Juli 2015 den Startschuss für ihr gemeinsames Ziel, die Jugendlichen in der Region zu fördern und noch einfacher mit der Wirtschaft zu vernetzen. Der Vorsitzende des Fördervereins für sportliche Belange Jens Karsten, sowie Klaus Martin und Volker Fuhrmann gründen hierzu ganz feierlich an Heppenheims Sportplatz am Centgericht mit Franz-Josef Fischer und Thomas Jäger ein ‚starkes Team' für die regionale Jugend.

Jahr für Jahr nimmt ein Großteil der Schülerinnen und Schüler ohne konkrete Berufsvorstellungen Abschied von der Schulbank. Zugleich wird der Fachkräftemangel hierzulande zusehends zu einer sozialen und ökonomischen Herausforderung. Viele Unternehmen und Vereine wollen bei dieser Entwicklung nicht tatenlos zusehen, sondern versuchen selbst zu handeln und damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden: Ein Credo, dem Elektrotechnik-Hersteller JÄGER DIREKT, seit Jahren folgt und dies nun auch durch die Kooperation mit dem Heppenheimer Verein FC Starkenburgia 1900 Heppenheim e.V. regional mit Leben füllt.

Neben erfolgreichen Projekten wie der ‚Talent Company' zusammen mit der Strahlemann Initiative e.V., die konsequent gegen Arbeitslosigkeit, Geringqualifizierung und Perspektivlosigkeit vorgeht, setzt JÄGER DIREKT nun in einem weiteren Ressort an. Zielsetzung ist es, über den Kanal Sport die Jugendlichen spielerisch zu erreichen, bestehende Netzwerke zu öffnen und über Unternehmens-Kontakte den Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben zu vereinfachen.

Die konkrete Umsetzung

Einmalige Aktivitäten, Spenden und Sponsoring sind wichtig, aber nicht zuletzt verpufft der gut gemeinte Effekt oft sehr schnell. Bei diesem Projekt denken Verein und Unternehmen ganzheitlich und setzen neben reiner finanzieller Unterstützung auf die bestehenden Unternehmens-Netzwerke. Praktika, Schnuppertage oder komplette Unternehmensrundläufe sind wesentliche Bestandteile der am Dienstag verabschiedeten Kooperation. Vertraglich festgehalten wird mindestens für die nächsten drei Jahre ein aktives Zusammenfinden von Jugendlichen und Unternehmen stattfinden. „Wir haben zahlreiche regionale und überregionale Kontakte in die unterschiedlichsten Branchen, wird ab sofort ein Reinschnuppern nur noch einen Anruf entfernt sein", sagt Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von JÄGER DIREKT Franz-Josef Fischer. Jens Karsten vom Förderverein der „Starkenburgia" begrüßt das neugewonnene ‚starke Team' aus Verein und Wirtschaft und freut sich mit seinen Verantwortlichen Klaus Martin und Volker Fuhrmann auf die Übernahme der sozialen Verantwortung. „Damit wir unseren Mitgliedern mehr bieten können, als die reine Freude an der sportlichen Aktivität, schätzen wir in der heutigen schnelllebigen Zeit den direkten Kontakt zu engagierten Geschäftsleuten und deren Netzwerken sehr", so Karsten.

Wieso gerade Heppenheim der Start einer ganzen Kampagne zur Förderung der Vereine ist, erzählt uns Thomas Jäger, ebenfalls Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von JÄGER DIREKT: „Passend zu unserem 25-jährigen Bestehens war im Juni der symbolische Spatenstich für den Bau unserer neuen Elektrofabrik in Heppenheim. Wir setzen bewusst auf den Standort Deutschland sowie die Region und werden dort die Kapazitäten in Produktion und Logistik an einem Standort bündeln sowie erweitern. Über 100 Beschäftigte und Auszubildende können hier schon ab 2016 ihre Arbeitsplätze beziehen und da ist es für uns mehr wie schlüssig, mit einem Verein vor Ort zu starten. In den nächsten Monaten sollen weitere Vereine und Einrichtungen in der Region folgen.

Der Nutzen für alle im Überblick

Das Resultat der Kooperation: Jugendliche, Verein, Schule und Wirtschaft profitieren gleichermaßen:

- Die Jugendlichen erkennen frühzeitig ihre Talente und Stärken, erhalten kompetente Unterstützung bei der Berufswahl und finden nachweislich leichter einen qualifizierten Ausbildungsplatz. Kontakte zu Unternehmen sind im einfacheren Zugriff.

 -Der Verein erweitert sein Sportangebot um Perspektiven und Nutzen für die Mitglieder.

- Örtliche Unternehmen finden einfacher, schneller und effizienter genau die Auszubildenden, die sie benötigen – motiviert und gut vorbereitet für den Übergang von der Schule in den Beruf.

Über FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim

Der FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim ist ein traditionsreicher Fußballverein aus der Kernstadt Heppenheim. Seine bisher erfolgreichste Zeit hatte er zwischen 1978 und 1986, als er insgesamt sieben Jahre lang mit ersten Mannschaft in der Oberliga Hessen spielte. Die Mitgliederzahl des Vereins liegt aktuell bei ca. 600, die sich aus etwa 350-400 aktiven Mitgliedern zusammensetzt. Gesellschaftlich engagiert sich der Verein sehr aktiv in Heppenheim an der Fasnacht, Weinmarkt, Stadtkerwe und Nikolausmarkt.

Die Heimstätte des Vereins ist der "Sportplatz am Zentgericht" umgeben von einem einmaligen Panorama von Weinbergen. Der Sportplatz wurde 2008 zu einem modernen Kunstrasenplatz mit viel Eigenleistung und Unterstützung von Sponsoren sowie Anteilen von Stadt und Land umgebaut. Die Vereinsfarben sind schwarz/weiß und das Wappen ziert die Starkenburg, die in Sichtweite des Fußballplatzes oberhalb von Heppenheim thront. Die 1. Mannschaft spielt momentan in der Kreisoberliga Bergstraße. Die 2. Mannschaft beginnt dieser Saison wieder in der in der Kreisliga D nach einer sportlich bedingten Pause. Die neuformierte Frauenmannschaft verpasste nur knapp den Aufstieg im ersten Jahr in der Kreisoberliga und wird in dieser Liga in der nächsten Saison als Favorit für den Aufstieg mitspielen.

Der Jugendbereich des Vereins ist einer der erfolgreichsten und größten in der Region. Die A-Junioren, B-Junioren, C-Junioren und D-Junioren spielen überwiegend in der Gruppenliga Darmstadt. Es werden alle Junioren Mannschaften abgedeckt bis zu den kleinsten, den „Bambinis". Als Ausrichter von großen Jugendturnieren (teilweise mit internationalen Beteiligung) und Fußball Camps ist die „Starkenburgia" über die Grenzen Heppenheims und Region bekannt.

Über JÄGER DIREKT®

Der Hersteller und Systemlieferant beliefert national wie international die Elektro-Fachbetriebe mit Systemen und Dienstleistungen aus der Installations-, Gebäude- und Lichttechnik sowie der mobilen Stromversorgung.
Nicht nur streng in Produkten zu denken, sondern nach Lösungen zu suchen, prägt die Denkweise der Südhessen. Umfangreicher Service, absolute Schnelligkeit bis hin zur Planungsunterstützung ist nur ein kleiner Auszug aus dem riesigen Portfolio.
Die knapp 220 Mitarbeiter, mit der sympathischen ‚gut drauf'- Philosophie, engagieren sich täglich für optimale Beratung, Sonderlösungen und partnerschaftliche Marktbearbeitung.
Das Familienunternehmen setzt sich für den Standort Deutschland ein und produziert viele Produkte bewusst in Deutschland und der Region. www.Jaeger-Direkt.com

Volker Fuhrmann (Finanzen Förderverein), Franz-Josef Fischer (Geschäftsführer Jäger Direkt), Thomas Jäger (Geschäftsführer Jäger Direkt), Jens Karsten (Vorsitzender Förderverein), Klaus Martin (stv. Vorsitzender Hauptverein).

Nach oben