Heppenheimer wollen Auftakt-Ausrutscher wettmachen

Nach seiner Auftaktniederlage hat der FC Starkenburgia Heppenheim mit dem Heimspiel gegen die SG Einhausen eine schwere Aufgabe zu lösen. „Wir wissen um die Stärke des Gegners. Trotzdem gilt es, keine Punkte liegen zu lassen“, sagt Volkan Koc vom Heppenheimer Trainerduo. Wie die meisten seiner Übungsleiterkollegen der Kreisoberliga zählt auch Koc die Einhäuser zu den Favoriten. Ins offene Messer laufen werde der FC den Gästen nicht. „Wir versuchen, über Konter zum Erfolg zu kommen“, sagt Koc. Immerhin: Erstmals können die Kreisstädter in ihrer Wunschformation spielen, denn die Leistungsträger Gerrit Geist, Pascal Guthier, Nils Wadowski und Torwart Daniel werden nach ihren Urlauben zurückerwartet. Den Ausrutscher der Kreisstädter will Einhausens Trainer Patrick Lipusch nicht überbewerten und bekennt: „Es hätte nicht viel gefehlt und wir hätten beim 3:3 gegen Eintracht Bürstadt auch etwas abgekriegt.“ Mit dem Auftakt seiner Mannschaft war der SGE-Übungsleiter ganz und gar nicht zufrieden: „Durch mannschaftstaktisches Fehlverhalten – wir haben nach dem 3:2 zu ausgiebig gejubelt – waren wir nach der Führung desorientiert und haben in der Nachspielzeit noch den Ausgleich bekommen.“ Besser machen will es Lipusch mit seinen Mannen beim FC Starkenburgia und besser als imVorjahr soll auch die SGE-Offensive funktionieren. Lipusch: „Da hatten wir im Vorjahr gerade auswärts unsere Defizite. In Heppenheim wollen wir offensiver zu Werke gehen.

 

Quelle Echo online