Verpatzter Saisonauftakt für Fußball-Kreisoberligist FC Starkenburgia Heppenheim. Vier Gegentore setzte es für die Kreisstädter beim SV Fürth.

SV Fürth   –   Starkenburgia Heppenheim  4 :1   ( 2 : 0 ).

Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Heppenheimer den besseren Start Einziges Manko: Kan Özkan, dessen Schuss Zingle vor der Linie klärte (10.) und Philipp Graf ließen ihre Chancen ungenutzt. Markus Stephan, Fürths Abteilungsleiter, erkannte: „Schlussendlich haben wir die Chancen besser genutzt, denn auch die Heppenheimer boten eine geschlossene Leistung.“ Volkan Erdinc, der mit VolkanKoc erstmals für den FC Starkenburgia als Trainer in einemPunktspiel an der Linie stand, ärgerte sich: „Anstatt zu agieren, konnten wir nur reagieren.“ Alle vier Gegentore, so Erdinc, seien nach individuellen Fehlern entstanden. „Das werden wir noch einmal aufarbeiten müssen“, sagt der Übungsleiter. Nach der Pause hätten die Gäste weitere Tore kassieen können. Pech hatten Mohamad Hodoj mit einem Pfostentreffer und Emre Gözübüyüük.

SV Fürth: Wolf, Nico Diefenbach, Zingle, Schumacher, Mohamad Hodroj, Onur Ataman, Adam (ab 85. Orcin), Gözübüyük (ab 83. Helferich), Ahmad Hodroj, Schacht (ab 85. Reger), Sielmann.

Starkenburgia Heppenheim: Fuhrmann, Luber, Akyar, Gensel, Schäfer, Kessler, Mazzeo, Özkan, Graf, Wildenberg, Bezouska; eingewechselt: Tremper.

Tore: 1:0 Schumacher (42.), 2:0 Emre Gözü büyük (45.), 2:1 Gensel (51.), 3:1 Ataman (60.), 4:1 Nico Diefenbach (83.). –

Schiedsrichter: Wegmann (Darmstadt). –

Zuschauer: 160. –

Beste Spieler: beiderseits geschlossene Leistung.

 

Quelle  Echo online