Wenn auch diesmal ein paar grp0e Vereinsnamen beim 11. ENTEGA Cup des FC Starkenburgia Heppenheim fehlten

so war es doch wieder eine riesen Veranstaltung. Bei brütender Hitze gewann am Ende Viktoria Aschaffenburg im Neunmeterschiesen gegen Wormatia Worms. Es war schon von Anfang an abzusehen, dass die Team aus den Nachwuchsleistungszentren dominieren. Einzig der TSV Auerbach konnte hier mithalten. Für die 2 Starkenburgia Teams war trotz ordentlicher Leistung nach der Vorrunde Schluss, beide Mannschaften konnten wegen Krankheiten und Verletzungen nicht in Bestbesetzung antreten. Um 09.30 Uhr fing das Spektakel mit dem Einlaufen und der Begrüßung aller Mannschaften auf dem Sportplatz am Zentgericht an. Jugendleiter Werner Schmitt begrüßte alle Mannschaften mit Anhang und wünschte allen ein paar nette Stunden in der Kreisstadt. Schon jetzt war es abzusehen dass ein heißer Tag wird, jeder versuchte sich ein schattiges Plätzchen zu sichern. Die Turnierleitung an diesem Tag hatten Timo Schmitt, Corina Schmitt und Jens Karsten inne, sie sorgten wie immer für einen reibungslosen Ablauf und hatten immer ein offenes Ohr für Fragen. Pünktlich um 10.00 Uhr wurden die ersten Spiele angepfiffen. Starkenburgia Heppenheim I konnte gegen Astoria Walldorf trotz guter Leistung ein 1 – 3 nicht verhindern. Was die Jungs und Mädchen von den teilnehmenden Mannschaften hier schon an Fußballkönnen zeigten war schon enorm. Ganz stark präsentierte sich Viktoria Aschaffenburg, die hier mit einer tollen Mannschaft anreisten.

Nach der Vorrunde wurde es feucht auf dem Galgen, jetzt wurde zur Abkühlung für alle der Rasensprenger angestellt und für 15 Minuten konnte sich jeder abkühlen. Nicht nur die Kinder nutzten dies sondern auch viele Erwachsene liesen sich beregnen. Nach dieser feuchten Unterbrechung ging es dann mit den KO Spielen im Achtelfinale weiter. Die Spiele wurden jetzt spannender aber der Fair Play Gedanke wurde bei allen sehr groß geschrieben. Die Schiedsrichter James Vaugham, Holger Schmitt, Joachim Rudert und Werner Schmitt hatten mit den Spielen absolut keine Probleme. Wie auch beim großen Curacon Cup drei Tage vorher gab es auch bei diesem Turnier ein Mittagessen für alle Spieler und Trainer. Andreas Storz hatte wieder für die rund 250 Teilnehmer sehr gut gekocht und es hat allen sehr gut geschmeckt. Die Zutaten spendete EDEKA Merz aus Heppenheim. Hierfür nochmal recht herzlichen Dank. Eine Überraschung blieb im Achtelfinale aus, alle Favoriten setzten sich am Ende durch. Der TSV Auerbach brauchte aber auch ein wenig Glück, sie mussten ins 9 Meterschiesen und konnten sich ganz knapp mit 4 – 3 gegen den SV Sandhausen durchsetzen. Auch jetzt wurde vor dem Beginn der Viertelfinalspiele noch einmal die Wasserdusche angestellt, jeder war froh auf die Abkühlung. Nach dem Viertelfinale standen die besten 4 Mannschaften FV Löschgau, Viktoria Aschaffenburg, TSV Auerbach und Wormatia Worms in der Vorschlussrunde, dem Halbfinale. Beide Spiele waren eine klare Angelegenheit für die beiden Topfavoriten Viktoria Aschaffenburg und Wormatia Worms, die sich dann in einem packenden Finale gegenüberstanden. Aschaffenburg ging 2 Minuten vor Schluss mit 1 – 0 in Führung, doch Worms glich mit dem letzten Schuss auf das Tor noch aus, somit musste ein Neunmeterschiesen die Entscheidung bringen. Riesen Jubel bei den Aschaffenburger für den Gewinn des ENTEGA Cups.

Bei der Siegerehrung lobte der Jugendleiter des Heppenheimer Traditionsclubs nochmals alle Spieler für ihre tolle Leistung bei dieser Hitze. Jeder Teilnehmer hatte sich seine Medaille redlich verdient. Dank sprach der Werner Schmitt auch den vielen Helfern für ihre tolle Arbeit aus, sie sorgten wie immer dafür, dass die Gäste gut gelaunt nach Hause gingen. Großen Dank auch an den Sponsor, die Firma ENTEGA, ohne sie wäre so ein Turnier nicht möglich

 

 

  1. Viktoria Aschaffenburg
  2. Wormatia Worms
  3. FV Löchgau
  4. TSV Auerbach

 

 

Ausgeschieden im Viertelfinale

SV Waldhof Mannheim

Astoria Walldorf

LSC Ludwigshafen

FSV Waiblingen

 

 

Ausgeschieden in der Vorrunde und im Achtelfinale

VFB Wiesloch

SV Sandhausen

TSV Steinsfurt

SV Böblingen

TSV Wieblingen

TUS Hornau

Hassia Bingen

FC Odernheim

FC 07 Bensheim

SC Olympia Lorsch

FC Starkenburgia Heppenheim I

FC Starkenburgia Heppenheim II