Im dritten Qualifikationsrundenspiel traten die Heppenheimer auswärts als klarer Favorit beim Tabellenletzten aus Schwanheim an.

Trotz deutlicher Überlegenheit taten sich die jungen Kreisstädter zu Beginn der Partie sehr schwer, da sie vor dem Tor oft viel zu eigensinnig agierten. Die überforderten Schwanheimer leisteten tapferen Widerstand, der jedoch nach etwa einer Viertelstunde Spielzeit von Samy Marzak mit dem 0-1 durchbrochen wurde. In der Folge gewann das Spiel der Gäste weiter an Sicherheit und auch das Aufbau- und Zusammenspiel funktionierte zunehmend besser. Vor dem Pausenpfiff fielen teils schön herausgespielte Treffer durch Matteo Meister (0-2, 17.), Robin Hilss (0-3 & 0-6, 20./30.), erneut Samy Marzak (0-4, 23.) und Calvin Pfeifer (0-5, 28.). Die Heppenheimer nahmen den Schwung mit in die zweite Hälfte, in der Calvin Pfeifer mit dem 0-7 (32.) den Torreigen mit den 6. Treffer binnen einer Viertelstunde fortsetzte. Es folgte eine leichte Stabilisierung der Gästeverteidigung, sodass das 0-8 und 0-9 durch Samy Marzak und Mario Nowak (41./42.) etwas auf sich warten ließen. Als die Gastgeber mit ihren Kräften am Ende waren, gelang es der Starkenburgia noch das Dutzend voll zu machen: Samy Marzak (53.), Calvin Pfeifer (56.) und Lars Neher (57.) setzten die Schlusspunkte. Das Ergebnis hätte am Ende noch höher ausfallen können, Pfosten und Latte verhinderten jedoch in zahlreichen Spielsituationen weitere Gästetreffer. Hervorzuheben ist die für heutige Zeiten schier unglaubliche Moral der Schwanheimer D-Junioren, die sich 60 Minuten gemeinsam und ohne große gegenseitige Schuldzuweisungen den Angriffen der Heppenheimer entgegengestemmt haben. Hut ab!

Tore: Samy Marzak (4), Calvin Pfeifer (3), Robin Hilss (2), Matteo Meister, Lars Neher, Mario Nowak.