Die Gastgeber setzten die Starkenburgia auf für sie ungewohntem Naturrasen

von Anfang an stark unter Druck. Leider war von dem Elan des Auswärtssieges im Pokal nichts mehr zu sehen, es gelang der Mannschaft in der ersten Hälfte kein Spielaufbau. Begünstigt durch individuelle Fehler stand es zur Pause bereits 7-1 für den Gastgeber. In der zweiten Hälfte besannen sich die Spieler auf ihre Stärken und zeigten mehr Engagement und Einsatz. Die Bürstädter kamen zwar dennoch zu Chancen, aber auf der Anzeigetafel stand für die Halbzeit zwei ein 3-1 für die Starkenburgia. Leider zu wenig um den großen Rückstand aus der ersten Hälfte auszugleichen.

Tore: Calvin Pfeifer (2), Samy Marzak, Mika Schneider