Beim Verbandsligisten FC Starkenburgia Heppenheim machte der Hessenligist Opel Rüsselsheim mit 6:0 (2:0) den Klassenunterschied deutlich.

Vanessa Kempf ragte mit vier Treffern heraus und sorgte für eine 4:0-Führung. Beide Teams sind für den Hessenpokal qualifiziert. Die Starkenburgianerinnen konnten gegen den Tabellenzweiten der Hessenliga nur in der ersten Halbzeit das Spiel weitgehend offen gestalten Der Gast aus Rüsselsheim spielte sich eine Vielzahl guter Möglichkeiten heraus. Nachdem Sarah Sieber in der 23. Minute die Latte getroffen hatte, schoss Vanessa Kempf wenig später zum 1:0 (28.) ein und erhöhte vor der Pause noch auf 2:0 (39.). In der zweiten Halbzeit zeigten die Rüsselsheimerinnen dann mehr Spielfreude und kombinierten gut. So konnte Vanessa Kempf mit einem Doppelschlag zum 4:0 (53./58.) zwei weitere Tore nachlegen. Sarah Sieber (69.) und Annika Peschke (87.) schraubten das Ergebnis noch auf 6:0 in die Höhe.