VfR Bürstadt – Starkenburgia Heppenheim 2:1 (1:1).

Goran Barisic, Übungsleiter der Bürstädter, war gegenüber seinem Trainerkollegen Miguel da Silva ehrlich: „Wenn Heppenheim nach dem 1:0 auch das 2:0 und 3:0 macht, ist das Spiel gelaufen.“ Einziger Knackpunkt: Frölich und Weber trafen nicht. „So ein Spiel darf nicht verloren werden. In der Vorwärtsbewegung machten wir Fehler, was der VfR ausnutzte“, ärgerte sich da Silva. Aufgrund der Mehrzahl an Chancen erachtete VfR-Pressesprecher Norbert Krezdorn den Sieg als verdient. Auf 10:3 bezifferte der Funktionär das Chancenverhältnis. Gute VfR-Möglichkeiten ließen Özbek und Reka Be sim liegen.

Tore: 0:1 Weber (6.), 1:1 Özbek (16.), 2:1 Alhamo (70.). –

Schiedsrichter: Binstadt (Darmstadt). –

Zuschauer: 80. –

Beste Spieler: geschlossene Leistung/keine.

Quelle Echo online