Starkenburgia Heppenheim – Anatolia Birkenau 4:0 (1:0).

 

Nach dem 4:0-Heimerfolg über Anatolia Birkenau haben die Kreisstädter den Verbleib in der Kreisoberliga sicher.

Der FC Starkenburgia Heppenheim ist endgültig aller Abstiegssorgen ledig. Nach dem 4:0-Heimerfolg über Anatolia Birkenau haben die Kreisstädter den Verbleib in der Kreisoberliga sicher. Weniger Gegenwehr als erwartet kam von der Anatolia. Starkenburgia-Betreuer Dominik Heckmann war zufrieden: „Nach dem 2:0 konnten wir die Partie locker herunterspielen.“, Wadowski, Jerlija und Tubay, der nur den Pfosten traf, hätten einen höheren Sieg herausschießen können. Birkenau lief in der ersten Hälfte an, rannte sich aber in der dicht gestaffelten Heppenheimer Abwehr fest, kamen so zu keiner guten Torchance. Auch Trainer Miguel da Silva war zufrieden: „Wir haben die Schwächen des Gegners in deren Defensive ausgenutzt, und das war entscheidend.“ Eines aber freute den Übungsleiter am meisten: „Jetzt haben wir im Kampf um den Klassenerhalt den Deckel draufgemacht.“

FC Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Wadowski, Geist, Karadoruk (ab 65. Jerlija), Tubay (ab 65. Guthier), Freihaut, Bizer, Tremper, Graf, Wildenberg, Ferati.

Tore: 1:0, 2:0 Geist (42., 48.) , 3:0 Wadowski (56.), 4:0 Jerlija (73.). – Schiedsrichter: El Quarti (Hattersheim). – Zuschauer: 80. – Beste Spieler: geschlossene Leistung/keine.

 

Quelle  Echo Online