entega cup 2018 siegerehrung viktoria koeln
Es war der krönende Abschluss der zwei Internationalen Turnieren des FC Starkenburgia Heppenheim auf dem heimischen Sportgelände.

Nach dem Curacon Cup am Donnerstag spielten die Nachwuchskicker am Sonntag um den ENTEGA Cup. Leider fehlten auch bei diesem Turnier 3 Mannschaften, dies war zwar ärgerlich tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Die Turnierleitung um Corina Schmitt, Joachim Rudert und Otmar Münch hatte alles bestens im Griff. Kurzerhand wurden Trainingsspiele für die fehlenden Teams eingebaut und so kam jede Mannschat auf ihre Spielanzahl und Spielzeit. Toll war das Einlaufen der teilnehmenden Mannschaften anzusehen. Alle Teams liefen Einzeln mit einer Einlaufmusik auf den Platz zur Mittellinie wo sie vom Vereinsmitglied Jens Karstens herzlich begrüßt wurden. Nach einer kurzen Begrüßungsrede von Jugendleiter Werner Schmitt der vor allem dem Sponsor ENTEGA für die Unterstützung dankte, ging es mit den Vorrundenspielen pünktlich um 10.00 Uhr los. Der Veranstalter FC Starkenburgia Heppenheim schickte zwei Teams ins Rennen. Starkenburgia I konnte schon sehr gut mit den starken Mannschaften mithalten und erreichte als Gruppendritter ungeschlagen mit 3 Unentschieden das Achtelfinale, wobei sie gegen den FV Löchgau der später das Endspiel erreichte 1 – 1 spielten. Starkenburgia II als junger Jahrgang hatte es natürlich sehr schwer, die jungen Kicker verloren zwar ihre Spiele konnten aber durchweg überzeugen. Da bei ihnen in der Gruppe eine Mannschaft fehlte erreichten sie ebenfalls das Achtelfinale. In diesem Spiel traf man dann auf einen Gruppensieger, den FSV Waiblingen. Diesem Team bot man vor allem in den ersten 6 Minuten beim Spielstand von 0 – 0 riesige Gegenwehr, Waiblngen konnte am Ende doch noch gewinnen aber die Heppenheimer gingen erhobenen Haupts vom Platz. Starkenburgia I traf auf den späteren Turniersieger Viktoria Köln, die Starkenburgianer boten dem großen Favoriten lange Paroli mussten aber beim 0 – 2 die Stärke des Gegners anerkennen. Es war ein sehr starkes Teilnehmerfeld, Viktoria Köln, der 1. FC Heidenheim, SSV Reutlingen , FV Löchgau und der FSV Waiblingen gehörten zu den Favoriten, aber der JFV Bürstadt überraschte im Achtelfinale Waldhof Mannheim und zog doch etwas überraschend in das Viertelfinale ein. Der Nachwuchs vom 2. Bundesligisten 1.FC Heidenheim war für viele der Topfavorit auf den Turniersieg, die Jungs boten einen super Fußball für ihren Jahrgang und spazierten durchs Teilnehmerfeld bis sie im Halbfinale auf den FV Löchgau trafen und hier ins Neunmeterschiesen mussten und auch noch verloren. Im großen Finale gab es zwischen dem FV Löchgau und Viktoria Köln nach regulärer Spielzeit keinen Sieger und so musste ebenfalls ein Nenmeterschiesen herhalten um den Turniersieger zu ermitteln, hier waren die Kölner nervenstärker und gewannen den ENTEGA Cup 2018. Riesen Jubel bei den Domstädtern nach dem Spiel und bei der Siegerehreng. Jeder Spieler bekam eine tolle Medaille und der Sieger noch den großen Pokal. Jugendleiter Werner Schmitt bedankte sich nochmal bei den vielen Helfern und den Schiedsrichtern für den reibungslosen Ablauf. Mit den Worten das war heute ein wahres Fußballfest verabschiedete er die einzelnen Mannschaften.

entega cup 2018 gruppenfoto kaerjang fcst w

Gruppenfoto unserer F-Jugend mit UN Käerjeng 97 aus Luxemburg

 

Platzierungen

1, Viktoria Köln

2. FV Löchgau

3. JFV Bürstadt

4. 1. FC Heidenheim

 

 

Teilnehmende Mannschaften

FC Starkenburgia Heppenheim I, VFB Wiesloch, SV Waldhof Mannheim, Wormatia Worms, JFV Bürstadt, 1.FC Garmisch-Partenkirchen, Viktoria Köln, 1.FC Heidenheim, TSV Auerbach, JFV BiNoWa, FSV Waiblingen, SSV Reutlingen, UN Käerjeng 97 aus Luxemburg, TV Lorsch, Preussen Frankfurt, FV Löchgau, FC Starkenburgia Heppenheim II