Die Fußballerinnen aus der Kreisstadt warten in der Verbandsliga noch immer auf den ersten Sieg. Gegen Haitz reichen selbst drei eigene Treffer nicht.

 

Die Fußballerinnen des Verbandsligisten FC Starkenburgia Heppenheim treffen derzeit in nahezu jedem Spiel – nur der erste Sieg bleibt aus. Nach dem 2:2 unter der Woche gegen Spitzenreiter TSV Pfungstadt (Tore: Ronja Dambier, Laureen Deckenbach) erzielten die Kreisstädterinnen diesmal drei Tore – der Gegner und Gastgeber SG Haitz aber deren fünf. Erneut waren Ronja Dambier (2), die ihre Torquote damit auf neun Treffer erhöhte, und Laureen Deckenbach erfolgreich.

Heppenheims Trainer André Kaffenberger ärgerte sich über die kurze Regenerationszeit für seine Mannschaft, die Donnerstagabend und dann schon wieder Samstag ran musste. „Zudem war der regennasse Platz in Haitz ein schweres Geläuf“, resümierte Kaffenberger. Durch Laureen Deckenbach hätten die Kreisstädterinnen weitere zwei Tore erzielen können.

 

Quelle  Echo Online