VFR Bürstadt   -  FC Starkenburgia Heppenheim   1 - 0  ( 1 - 0 )

 

Durch das Tor des Tages von Kadir Kilic (24.) verloren die Heppenheimer nicht nur das Spiel, sondern mit dem eingewechselten Till Freihaut wegen Ampelkarte auch noch einen Spieler (70.). Norbert Krezdorn, Pressesprecher der Bürstädter, brach für den Gegner eine Lanze: „Heppenheim hielt gut mit, trug einige gefährliche Angriffe vor, doch wir wollten an diesem Tag den Sieg mehr.“ Heppenheim, so VfR-Trainer Karl-Heinz Göbel, hätte einen Teilerfolg verdient gehabt. Durch Kilic, Knaup und Reka, dessen Schuss von Grünig abgewehrt wurde, hätte der Tabellenzweite weitere Treffer setzen können. Starkenburgias Spielausschussvorsitzender Jan Harder, der für den verhinderten Trainer Miguel da Silva an der Seitenlinie stand, haderte mit dem Spielausgang: „Einen Punkt hätten wir mitnehmen müssen.“ Durch Jerlija (2., 43.) und zweimal Mazzeo boten sich auch den Gästen gute Möglichkeiten.

Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Geist, Jerlija, Guthier, Bizer, Tremper, Mazzeo, Weber, Graf, Wildenberg, Vebi Ferati.
Tore: 1:0 Kilic (24.). – Schiedsrichter: Can (Reinheim). – Zuschauer: 80. – Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Freihaut (70., FC) wegen wiederholtem Foul. – Beste Spieler: beiderseits geschlossene Leistung.

 

Quelle   FuPa