Starkenburgia Heppenheim – TSV Auerbach 3:2 (1:0).

 

Der FC Starkenburgia Heppenheim eilt von Sieg zu Sieg. Gegen die TSV Auerbach kam der Fußball-Kreisoberligist zum vierten Erfolg nacheinander. Das 3:2 über die mitgefährdete TSV Auerbach lässt die Heppenheimer auf Tabellenplatz elf klettern.

Für einen Ersatzspieler hatte Heppenheims Trainer Miguel da Silva eine besondere Aufgabe. Er musste Sorge dafür tragen, dass 25 Minuten vor Schluss das Flutlicht auf dem Zentgericht eingeschaltet wurde. Ein Licht ging dann allenfalls den Auerbachern auf, die durch einen Treffer von Wickler verkürzten (76.). Für mehr reichte es der TSV nicht mehr. Ob er nach vier Siegen in Serie der Vater des Erfolges sei? Miguel da Silva verneint: „Nein. Die Siege holt die Mannschaft.“ Allerdings, so schränkte der Übungsleiter ein, sei seine Elf nicht so präsent gewesen, wie in den vergangenen Wochen. Hätte Gerrit Geist (89., Pfosten) nach einem Freistoß noch auf 4:2 erhöht, das Resultat wäre auch dann verdient gewesen. „Wir waren spielbestimmend“, sagte Betreuer Dominik Heckmann.

 

FC Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Wadowski, Geist, Jerlija, Guthier (ab 70. Hofmann), Bizer, Mazzeo, Weber (ab 88. Demircioglu), Graf, Wildenberg, Bezouska.

TSV Auerbach: Grinda, Bodemann, Ghawas, Kutrowatz, Henke, Pommerenke, Butz, Wickler, Schmidt, Borgenheimer, Demi; eingewechselt: Ayyildiz.

Tore: 1:0 Geist (2.), 1:1 Ghawas (54.), 2:1 Weber (56.), 3:1 Wadowski (62.), 3:2 Wickler (76.). –

Schiedsrichter: Hennemann (Büttelborn). –

Zuschauer: 140. –

Bes. Vorkommnis: Rot für Henke (90., TSV) nach Notbremse. –

Beste Spieler: beiderseits geschlossene Leistung.

 

Quelle  Exho online