Starkenburgia Heppenheim – Alemannia Groß-Rohrheim 1:3 (1:0)

.

Der Kreisoberligist verliert auch sein Heimspiel gegen Groß-Rohrheim. Eine einigermaßen ansprechende Halbzeit reichte den Heppenheimer nicht aus. Der FC Alemannia drehte nach der Pause auf und siegte nach Ansicht von Heppenheims Pressesprecher Dominik Heckmann auch in der Höhe verdient. Die Schlüsselszene der Partie könnte nach der Heppenheimer Führung durch Wildenberg (15.) die vergebene Chance von Bizer gewesen sein. Er hätte mit dem 2:0 den Weg zum Sieg ebnen können. Fabian Fuhrmann, ansonsten sicherer Torwart der Heimelf, patzte nur einmal beim dritten Gegentreffer. Ansonsten wehrte er zwei Schüsse von Sierra Garcia und Eckhard souverän ab. Hamza Elezovic, Trainer der Groß-Rohrheimer, war nur mit der zweiten Halbzeit zufrieden: „In der ersten Hälfte hatten wir zwar spielerische Vorteile, fanden gegen einen tiefstehenden Gegner aber kein Mittel.“

FC Starkenburgia Heppenheim: Fuhrmann, Akyar (ab 65. Weber), Wadowski, Geist, Guthier (ab 75. Karadoruk), Freihaut, Bizer (ab 87. Gatscha), Andreas Mazzeo, Graf, Wildenberg, Bezouska.

Tore: 1:0 Wildenberg (15.), 1:1, 1.2 Schmitt (55., Foulelfmeter, 76.), 1:3 Eckhard (81.). –

Schiedsrichter: Ayhan (Litzelbach). –

Zuschauer: 90. –

Beste Spieler: Wildenberg/Kilic.

Quelle Echo Online