Nach zwei Niederlagen hintereinander gegen Hofheim (2:4) und Auerbach (1:3) erwartet der Fünfte FC Starkenburgia Heppenheim

die Tvgg Lorsch. Volkan Erdinc, Trainer der Kreisstädter, erklärt: „Es wäre schade, wenn wir jetzt die Zügel schleifen lassen. Denn dann würde sich die Mannschaft um die gute Arbeit einer ganzen Saison bringen.“ Gegner Tvgg Lorsch steckt selbst in der Ergebniskrise. Die Klosterstädter holten nur einen Punkt aus den vergangenen drei Spielen, ohne dabei einen einzigen Treffer zu erzielen. Ralf Massoth, Spielausschussvorsitzender der Lorscher, wäre aufgrund der personell angespannten Situation (sechs bis sieben Leistungsträger fallen verletzt aus) schon mit einem Punktgewinn zufrieden. Massoth weiß: „Eigentlich bräuchten wir noch einen Sieg, um den restlichen Spielen entspannt entgegensehen zu können.“

Im Vorspiel ab 13.15 Uhr spielt die Zweite Mannschaft in der D - Liga gegen den TSV Reichenbach II

 

Quelle   Echo online