Starkenburgia Heppenheim – FV Hofheim 2:4 (1:1).

 

Volkan Erdinc, Trainer des FC Starkenburgia, hatte noch unter der Woche vor Hofheims Stürmern gewarnt. Seine Worte fanden aber wenig Gehör, denn FV-Angreifer Schröher schlug gleich zweimal zu und verwandelte den Rückstand des Gastes in eine 2:1-Führung (47., 63.). Erdinc zeigte sich trotzdem als fairer Verlierer: „Glückwunsch an Hofheim. Weil der FV in der Abwehr kompakt stand, gab es für uns oft kein Durchkommen. Es fehlte uns an der nötigen Aggressivität.“ Gästetrainer Oliver Schader war zufrieden: „Beim 4:2 gibt es nicht viel zu meckern. Mir gefiel der kämpferische Einsatz.“ Als Gerrit Geist mit einem Foulelfmeter in der 87. Minute verkürzte, keimte nochmal Hoffnung beim FC auf. Voukelatos mit seinem Treffer zum 4:2 machte dann aber in der Nachspielzeit alles klar.

FC Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Luber, Akyar, Wadowski (ab 40. Geist), Gensel (ab 46. Guthier), Kessler (ab 46. Graf), Tremper, Löffler, Wildenberg, Engel, Yildiz.

Tore: 1:0 Akyar, 1:1, 1:2 Schröher (47., 63.), 1:3 Schader (66.), 2:3 Geist (87., Foulelfmeter), 2:4 Voukelatos (90.+2). –

Schiedsrichter: Brom (Darmstadt). –

Zuschauer: 50. –

Beste Spieler: geschlossene Leistung/Buzyer, Schröher, Wagner.

Quelle   Echo Online