Wie schon unter der Woche gegen die SG Wald-Michelbach (3:3) kassierten die Heppenheimer den Ausgleich in der Schlussphase

. Trainer Volkan Erdinc ärgerte sich über die wieder einmal unzureichende Chancenausnutzung: „Wir müssen schon im ersten Abschnitt den Sack zumachen. Stattdessen lassen Wildenberg, Luber, Tremper, Wadowski oder Gensel Möglichkeiten liegen.“ Viel hätte nicht gefehlt, und Riedrode hätte nach dem späten Ausgleich von Kohl (90.) noch den Siegtreffer erzielt. Ille scheiterte in der letzten Aktion aber an FC-Torwart Grünig. „Der Siegtreffer wäre unverdient gewesen“, bilanzierte selbst FSV-Trainer Duro Bozanovic, der den Heppenheimern über eine Stunde klare Vorteile zubilligte.

Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Luber, Fändrich, Wadowski (ab 46. Gensel), Geist (ab 75. Bezouska), Tremper, Mazzeo, Löffler (ab 60. Akyar), Wildenberg, Engel, Yildiz.

Tore: 1:0 Luber (12.), 1:1 Kohl (90.). –

Schiedsrichter: Maus (Gernsheim). –

Zuschauer: 120. –

Beste Spieler: beiderseits geschlossene Leistung.

 

Quelle  Echo online