Zwei elfmeterreife Situationen jeweils nach Foul an Heppenheims Angreifer Tim Gensel (22., 65.) ahndete Schiedsrichter Yilmaz Demir (Gernsheim) nicht.

Birkenau hatte Glück – und bekannte sich dazu. „Selbst die Anatolia-Verantwortlichen gaben zu, dass der Schiedsrichter die Elfmeter hätte pfeifen müssen“, ärgerte sich FC-Trainer Volkan Erdinc. Aus der Pflicht nahm der Heppenheimer Coach seine Elf aber nicht: „Allein auf die Elfmeter zu spekulieren, wäre falsch. Wir hatten genügend andere Chancen.“ Und die ließen die Gäste durch Gensel, Wildenberg oder Tremper liegen. Unter dem Strich konnte Erdinc mit dem Punkt leben, denn er erkannte: „Auch Birkenau hatte ein paar gute Möglichkeiten.“ Ali Gülal, Spielausschussmitglied der Anatolia, raufte sich ob der vergebenen Chancen die Haare: „Saglam oder Kenan Yücel hätten schon in der ersten Hälfte treffen können.“

FC Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Fändrich, Akyar (ab 46. Yildiz), Geist, Schäfer (ab 35. Wadowski), Gensel, Kessler, Tremper (ab 47. Engel), Mazzeo, Löffler, Wildenberg.

Tore: 1:0 Kenan Yücel (35.), 1:1 Fändrich (60.). –

Schiedsrichter: Demir (Gernsheim). –

Zuschauer: 30. –

Beste Spieler: Ömer Yücel/Gensel.

Quelle Echo Online