KSG Mitlechtern – Starkenburgia Heppenheim 1:1 (1:0).

Auch gegen Starkenburgia reicht’s nicht zum Dreier

 

Die KSG Mitlechtern bleibt in der Fußball-Kreisoberliga der Spezialist für Unentschieden. Das 1:1 im Heimspiel gegen Starkenburgia Heppenheim bedeutete den elften Teilerfolg im 20. Spiel. Es war das Spiel der Torhüter Jan Heckmann (KSG) und Daniel Grünig. „Das 1:1 geht in Ordnung. Gefallen hat mir, dass wir nach dem 0:1 nicht aufsteckten. Nicht gefallen hat mir die Chancenauswertung“, resümierte FC-Trainer Volkan Erdinc. Tim Gensel, der nach seiner Einwechslung zum Ausgleich traf (51.), hatte vier Minuten vor Schluss den Siegtreffer auf dem Fuß. Allerdings hätte auch Gerig das KSG-Siegtor erzielen können (84.). Heppenheim begann furios. Hätten Wildenberg und Wadowski nicht in Torwart Heckmann ihren Meister gefunden – es hätte schon nach fünf Minuten 0:2 stehen können. Erst danach wurden die Odenwälder mutiger, allen voran Simon Gerig. „Das Unentschieden geht in Ordnung, denn die Chancenverteilung war gleich“, sagte KSG-Pressesprecher Tremper.

 

KSG Mitlechtern: Heckmann, Kiessler, Schaab, Ripper, Tremper, Eckert, Gerig (ab 65. Olad), Laurin Schneider, Steffen Schmitt, Georg Schneider, Laurin Schneider.

 

FC Starkenburgia Heppenheim: Grünig, Akyar, Wadowski, Schäfer (ab 46. Lars Tremper), Kessler, Mazzeo (ab 37. Fändrich), Löffler, Fetsch, Wil- denberg, Engel, Yildiz (ab 46. Gensel).

Tore: 1:0 Laurin Schneider (9.), 1:1 Gensel (51.). – Schiedsrichter: Langhammer (Rüsselsheim). – Zuschauer: 70. – Beste Spieler: Heckmann/Grünig.

Quelle   Echo Online